Konzert für die Bienko-Stiftung 19. September 2010

b_300_300_16777215_00_images_presse_19septemb.jpg
Konzert für die Bienko-Stiftung der Musikschule
Die Gesellschaft “Casino zu Coblenz”  lud am Sonntag, 19. September 11.00 Uhr wieder zum jährlichen Konzert der Bienko-Stiftung der Musikschule ins Görreshaus, Eltzerhofstraße.
Ziel der Bienko-Stiftung ist es, die vielfältigen Aufgaben und Vorhaben der Musikschularbeit an der städtischen Musikschule Koblenz zu fördern. Mit den Erträgen des Stiftungsvermögens und Spenden Dritter werden begabte und förderungswürdige Musikschülerinnen und Musikschüler gefördert.Diese  Schüler mit herausragender Begabung qualifizieren sich meistens als  Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ auf Regional-, Landes- oder Bundesebene.
Im Rahmen des Konzertes fand zugleich die Ehrung der diesjährigen Stipendiaten der Bienko-Stiftung statt. Johannes Schmack (Horn), Desiree Benner (Klarinette) und Ludwig Marxsen (Klavier) begeisterten mit ihrem Soloprogramm und gaben ein eindrückliches Beispiel für das hohe Ausbildungsniveau der städtischen Musikschule.
Das Sinfonieorchester der Musikschule, unter der Leitung von Dorothea Buchwald, wurde  in diesem Jahr ebenfalls  wieder in das Förderprogramm der Bienko-Stiftung aufgenommen und präsentierte sich in bester Spiellaune mit der “Farandole” von G. Bizet, dem “Spring Song” von J. Sibelius und der Suite “Gaité Parisienne” von J. Offenbach. Fulminantes Hightlight am Schluss des Konzertes: Die Filmmusik von “Pirates Of The Caribbean“.
Diese Matinée setzte eine mehrjährige gute Kooperation zwischen der städtischen Musikschule und der Gesellschaft “Casino zu Coblenz” fort und fand zum wiederholten Male im Görreshaus des Staatsorchesters “Rheinische Philharmonie” statt. Das nächste Konzert für die Stiftung ist im September 2011 wieder an gleicher Stelle geplant.