Grundausbildung mit der Flöte

Musik lernen wie die Muttersprache - Zur Musikalisierung von Grundschulkindern Der Unterricht wird von Lehrkräften der Musikschule in Gruppen einer Jahrgangsstufe von jeweils bis zu 12 Kindern während der ganzen Grundschulzeit kontinuierlich angeboten. Die Musikschule bietet Konzepte an, die entwicklungspsychologisch strukturiert sind und einem klar definierten lerntheoretischen Ziel folgen. Das Modell „Grundausbildung mit der Flöte“ fördert die musikalischen Anlagen von Kindern und ihre natürliche musikalische Entwicklung. So wie Kinder in eine Sprachwelt hineinwachsen, indem sie die Sprache hören und Wörter sprechen lernen, werden sie auch in eine musikalische Lernwelt eingeführt, indem man ihre Lust am Lernen nutzt und sie spielerisch mit vielfältigen musikalischen Erscheinungsformen in Berührung bringt. Unterrichtsinhalte: • Melodien und Lieder werden gesungen und mit Bewegungen begleitet • Rhythmen (Patterns) und Verse werden deklamiert und spielend eingeführt • Verwendung tonaler Elemente (Patterns) die wie „Vokabeln“ ein musikalisches Hör-Repertoire aufbauen und in das tonale Hören einführen • Bewegungsspiele und das Spielen von Liedern auf der Blockflöte Unterrichtsziele: • anregende Situationen schaffen, in denen Musik gemacht und gehört wird • Grundlagen für musikalische Erfahrungen legen • ein elementares Verständnis melodischer und rhythmischer Elemente vorbereiten • musikalische Vorstellungen (so genannte Repräsentationen) bilden